Holzverpackung Hüfingen an strategischen Investor PILOUS aus Tschechien verkauft
Wir helfen Unternehmen.

Holzverpackung Hüfingen an strategischen Investor PILOUS aus Tschechien verkauft

28. September 2018 · Hüfingen · Geschäftsfeld Sanierung und Restrukturierung

  • PLUTA-Team sanierte Unternehmen in Eigenverwaltung
  • Investor übernimmt alle Arbeitsplätze

Das PLUTA-Team um Jochen Glück hat eine Investorenlösung für die Holzverpackung Hüfingen GmbH & Co. KG erzielt. PILOUS, ein renommierter Verpackungsspezialist für Industrieverpackungen, übernimmt das Unternehmen einschließlich der Tochtergesellschaft in Spanien mit Wirkung zum 31. Oktober 2018. Der Kaufvertrag wurde bereits unterzeichnet, und der Gläubigerausschuss stimmte dem Verkauf in dieser Woche einstimmig zu. In Deutschland wird die Gesellschaft künftig unter Holzverpackung Hüfingen GmbH firmieren.

Im Januar 2018 beantragte das Unternehmen beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen auf Betreiben des Gesellschafters ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Unterstützt wird das Traditionsunternehmen seither von der Restrukturierungsgesellschaft PLUTA. Jochen Glück von der PLUTA Management GmbH restrukturierte als Sanierungsgeschäftsführer (CRO) die Holzverpackung Hüfingen, die auf die Entwicklung und Herstellung von Industrieverpackungen aus Holz spezialisiert ist und ein umfangreiches Produktportfolio an hochwertigen Holzverpackungen und Paletten bietet. Wichtige Kunden sind insbesondere in der Automobilindustrie tätig. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in Polen und Spanien. Steffen Beck und Florian Schiller von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH unterstützen im Verfahren in allen insolvenzrechtlichen Themen.

Europaweit über 470 Arbeitsplätze gerettet

Der Käufer PILOUS ist ein strategischer Investor und ein Familienunternehmen mit Hauptsitz in Prag in Tschechien. Das Unternehmen beschäftigt über 400 Mitarbeiter. In Deutschland übernimmt der Käufer alle 87 Mitarbeiter, davon 71 in Hüfingen und 16 in Bremen. In Spanien werden ebenfalls alle knapp 60 Beschäftigten übernommen und die rund 140 Leiharbeiter weiterbeschäftigt. In Polen wird die bisherige Produktion eingestellt. Allen 187 Mitarbeitern dort ist angeboten, zukünftig für die polnische Gesellschaft des Käufers zu arbeiten. Insgesamt werden damit europaweit über 470 Arbeitsplätze gerettet.

Geschäftsführer Jiří Klimeš von PILOUS sagt: „Ich freue mich über den Erwerb dieses Traditionsunternehmens. Holzverpackung Hüfingen ist ein perfekter Zukauf und passt optimal zu unserem Familienunternehmen. Wir werden unseren Expansionskurs weiter fortführen.“

PLUTA-Team setzte Sanierungsmaßnahmen um

An den deutschen Standorten in Hüfingen bei Donaueschingen und Bremen konnte das Unternehmen in den vergangenen Monaten den Auftragseingang und die Produktionsmengen deutlich steigern. Die Gesellschaft erzielte Neuaufträge im Millionenbereich und setzte sich dabei gegen Mitbewerber durch. In Abstimmung mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft arbeiteten die Mitarbeiter in einer 45-Stunden-Woche. Zudem wurden notwendige Preiserhöhungen, die aufgrund einer massiven Kostensteigerung bei Rohmaterialien seit Juni 2017 entstanden waren, an die Kunden weitergegeben. Der deutsche Produktionsstandort Hüfingen ist wieder profitabel und erwirtschaftet eine positive EBIT-Marge. Der kleine Standort in Landau wurde bereits im Frühjahr 2018 geschlossen, da er hoch defizitär war. Am Standort in Spanien setzte Jochen Glück ebenfalls notwendige Sanierungsmaßnahmen um. In Polen war Interimsmanager Hans-Christian Kaellner von der PLUTA Management GmbH tätig und führte dort die Sanierung durch.

PLUTA-Experte Jochen Glück sagt: „Wir haben das Unternehmen saniert und erfolgreich für die Zukunft aufgestellt. Der jetzt gelungene Verkauf ist die beste Lösung für die Beschäftigten und die Gläubiger. Die Gläubiger können mit einer Quote von etwa 70 % rechnen. Mein großer Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere den Mitarbeitern für ihr großes Engagement und dem Fürstenhaus Fürstenberg. Der frühere Gesellschafter hat die Sanierung maßgeblich unterstützt.“

Grundlage für den erfolgreichen Verkauf war die Unterstützung sowohl des bisherigen Gesellschafters Flacks Group als auch die des Altgesellschafters, das Fürstenhaus Fürstenberg. Maßgeblich beteiligt sowohl an der Vorbereitung der Eigenverwaltung, der Einholung der Unterstützung von Alt- und Neugesellschafter sowie beim M&A-Prozess war weiter Dr. Dietmar Schulz mit Team von DLA Piper in München, Madrid und Warschau. Die Anwaltskanzlei wirkte insbesondere auch bei der Ausgestaltung der Verkaufsstruktur im In- und Ausland mit.

Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit dem Sachwalter Dr. Dietmar Haffa von Schultze & Braun. Er und sein Kollege Stefan Mitnacht begleiten und überwachen das Eigenverwaltungsverfahren.

PLUTA Experten

Jochen Glück

Jochen Glück
Diplom-Betriebswirt (FH)

Steffen Beck

Steffen Beck
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

hans-christian-kaellner-industriekaufmann-münchen-pluta

Hans-Christian Kaellner
Industriekaufmann

Florian Martin Schiller

Florian Martin Schiller
Rechtsanwalt, Diplom-Jurist, LL.M. (SUN)

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen